Heftige Unwetter in Polen Freitagabend/Nacht zu Samstag

Ein Unwettergebiet mit schweren Gewittern ist ab Freitagabend und in der Nacht zum Samstag über Polen hinweg gezogen und hat gebietsweise Schäden angerichtet. Betroffen war etwa die Westhälfte des Landes. Das Satellitenbild Top Alarm zeigt das Gewittersystem, wie es sich von Tschechien her gebildet hat und über Polen deutlich verstärkt. Sehr labile und feuchte Luftmassen in Kombination mit hoher Windscherung ließen diesen MCS, ein „mesoskaliges konvektives System“ entstehen.

Dabei kam es recht verbreitet zu Sturmböen um 80 km/h, örtlich auch zu heftigen Orkanböen. Die Wetterstation in Elblag registrierte mit Durchzug der Unwetter schwere Orkanböen mit 152 km/h, wie unsere Messwerte hier zeigen . Zudem gab es intensiven Starkregen und Überschwemmungen, lokal auch großen Hagel. Polnische Medien berichten zudem über Stromausfälle.
Nawałnica nad Wielkopolską, 90 tys. ludzi bez prądu, ok. 800 interwencji Straży Pożarnej #wieszwiecej https://t.co/YMuAwRRIkT
— TVP Info (@tvp_info) August 11, 2017

Heute am Samstag kommt es vor allem über dem mittleren und östlichen Polen zu weiteren Gewittern und Regenfällen. So heftig wird es aber wahrscheinlich nicht mehr. –> aktuelle Blitze in Polen
An derart heftigen Gewittersystemen mit viel Windscherung gibt es fast immer beeindruckende Wolkenformationen, wie eine Shelfcloud . So auch gestern in Polen.
#burza zdj z polscy łowcy burz pic.twitter.com/0795tCfZdg
— rose
</div>
<div class=

Top News