Wieder sommerlich, aber mit Einschränkungen

Langsam wird es wieder sommerlich bei uns im Westen. Auslöser ist das neue Hoch IRMINGARD, das sich über den Britischen Inseln befindet, sich aber nur langsam bei uns durchsetzen kann.

„Reste einer Kaltfront liegen derzeit noch über dem Westen, sie bringen aber nur hier und da noch etwas Regen. Und im Tagesverlauf löst sich die Front nach und nach auf“, sagt Thomas Sävert vom Wetterdienst Kachelmannwetter . Am Nachmittag ziehen die Wolken langsam nach Süden ab, die Wolkengrenze verläuft quer über NRW, wie die Vorhersagekarte mit der Bewölkung am Montagnachmittag zeigt. Zum Abend hin beschränken sich die dichten Wolken auf das Siegerland und das Hochsauerland.

Am Dienstag ziehen erneut einige dichtere Wolkenfelder über die Südhälfte von NRW hinweg. „Wo genau die Grenze zu sonnigem Wetter liegen wird, ist noch unsicher, aber es gilt: Je nördlicher, desto öfter lässt sich die Sonne blicken, macht Sävert Hoffnung auf einen zumindest gebietsweise sonnigen Dienstag. Wie die Karte mit den Höchstwerten am Dienstag zeigt, erwarten uns schon bis zu 27 Grad. Und am Mittwoch wird es noch wärmer, aber auch die Gewittergefahr steigt langsam an. Der 10-Tage-Trend am Beispiel Essen zeigt, dass sich keine richtige Hitzewelle bei uns einstellt, aber richtig frisch wird es so schnell auch wieder nicht.

Top News