Neuschnee für die Alpen – neue Woche aber erneut milde Luft möglich

Das Hochdruckgebiet mit der vielerorts doch ungewöhnlich warmen Luft zieht sich zurück und es weht am kommenden Wochenende kältere Luft heran. Für bald aber schon Ende Oktober ist die Luftmasse immer noch eher mild. Anders gesagt: ein deutlicher und vor allem nachhaltiger Kälteeinbruch wird nicht erfolgen und in der kommenden Woche könnte es vor allem im Süden und Westen erneut mild werden.
Wenn die Kaltluft ab Sonntag auch die Alpen erreicht, sinkt die Schneefallgrenze  auf unter 1500 Meter ab. Auf den Alpenpässen sollte man sich also auf winterliche Straßenverhältnisse einstellen. Auch auf dem Brennerpass kann es an den höchsten Stellen für Schnee reichen. In den Hochlagen kommen auch nennenswerte Neuschneemengen zusammen. Die folgende Karte zeigt die akkumulierte Neuschneemengen in Millimeter Niederschlag. 1 mm Niederschlag entspricht etwa 1 cm Neuschnee, bei trockenem Schnee auch mehr. 20 bis 40 cm , örtlich auch mehr werden erwartet.

Das Super HD Modell löst die Berge und Täler deutlich besser auf. Bis Sonntagabend reicht die Berechnung aktuell, unten auf der Karte die hochaufgelöste Neuschneeberechnung . Einfach auf die Karte klicken und dann in eine gewünschte Region gehen, um alles besser zu erkennen.

Erneut mildere Luft kommende Woche
Für Oberstdorf schauen wir uns in der XL Vorhersage mit dem Vergleich mehrerer Wettermodelle die Temperatur in rund 1500 Meter Höhe an. Der Kälteeinbruch mit Werten nur noch um 0 Grad ist gut zu erkennen, aber auch eine deutliche Milderung im Verlauf der neuen Woche. Dem Schnee geht es also wieder an den Kragen, wenn die 0 Grad-Grenze deutlich ansteigen wird auf vermutlich über 2500 Meter.

 
Die Prognose für Mannheim zeigt ebenfalls nach dem Einbruch am Wochenende insgesamt einen Tendenz nach oben . Einige Lösungen gehen sogar wieder an knapp 20 Grad heran, was für Ende Oktober sehr mild wäre. Auch wenn sich die kälteren Lösungen durchsetzen, sieht nicht ein Modell empfindlich kalte Luft und erst recht keine Nachtfrostgefahr. Hier geht es frostempfindlichen Pflanzen noch nicht an den Kragen.

Auch der Trend für Berlin sieht einen Anstieg kommende Woche, wenn auch nicht so stark wie in Mannheim. Dennoch wäre auch diese Entwicklung eher auf der milden Seite einzuordnen für Ende Oktober. Selbst am Ende des Trends sieht kein Modell Nachtfrost. Ihren Ort können Sie einfach hier eingeben und den Trend nachsehen, der mehrmals täglich aktualisiert wird.


Das detaillierteste Wetter-Radar auf dem deutschen Markt: unsere Kachelmann Radar & Blitz HD App für iOS im AppStore und für Android im PlayStore !
Wir haben weitere einzigartige Produkte auf kachelmannwetter.com : Ein HD Regenradar mit Vorhersage durch Stormtracking , weltweite Wettermessdaten und teils Jahrhunderte alte Messwerte ; exklusive Modellkarten wie signifikantes Wetter in Super HD Auflösung oder Sonnenscheindauer-Vorhersage in HD – Auflösung , verfügbare Gewitter-Energie sowie kompakte Wettervorhersage in HD und Super HD – alles auf einen Blick! Außerdem exklusiv: Sturzflutwarnungen bei starkem Regen und Hagel-Alarm !
Außerdem gibt es aktuelle Satellitenbilder weltweit , im Menü ist der Kartenausschnitt über die Kontinent- und Länderauswahl möglich oder über Rasterkarten selbst wählbar. Entsprechendes gilt für die weltweit berechneten Wettermodelle aus Deutschland und aus den USA . NEU: Satellitenbild-Archiv ab 1981.

Top News